Wichtiger Hinweis: Diese Website benötigt JavaScript um korrekt zu funktionieren. Ihr Webbrowser unterstützt kein JavaScript oder Sie haben JavaScript deaktiviert. Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Webbrowser.

Wichtiger Hinweis: Ihr Webbrowser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Webbrowser für ein besseres Interneterlebnis.

Wichtiger Hinweis: Ihr Webbrowser unterstützt keine Cookies oder Sie haben Cookies deaktiviert. Auf dieser Website müssen Cookies aktiviert sein um alle Funktionen nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Webbrowser.

Berufsbezogene Deutschförderung

  • Sprache als Schlüssel für den Arbeitsmarkt

    Sicherheitsvorschriften verstehen, Dokumentationen erstellen, Kunden-gespräche führen – das sind Aufgaben aus dem beruflichen Alltag, die gute S ...

    Sicherheitsvorschriften verstehen, Dokumentationen erstellen, Kunden-gespräche führen – das sind Aufgaben aus dem beruflichen Alltag, die gute Sprachkenntnisse voraussetzen. Die berufsbezogene Deutschförderung schafft die sprachliche Grundlage für Integration und langfristigen Erfolg auf dem Arbeitsmarkt.

    Die berufsbezogene Deutschförderung, auch ESF-BAMF-Programm genannt, verbindet Sprachunterricht mit der Vermittlung beruflicher Fachkenntnisse und praktischer Erfahrung im Betrieb. Unterricht nach Maß: Vor Start des Kurses ermitteln wir mit den Teilnehmern ihre Deutschkenntnisse, ihr Fachwissen, ihre Fertigkeiten und Interessen. Auf dieser Grundlage wählen wir den Kurs aus, der am besten passt.

    Sprachkenntnisse ebnen nicht nur den Weg in den Beruf – sie helfen auch, beruflich weiterzukommen. Daher ist die berufsbezogene Deutschförderung auch ein Angebot für Beschäftigte, denen es an Sprachkenntnissen fehlt.

    Wir bieten Kurse in jedem Fachbereich an. Schwerpunkte sind gewerblich-technische und kaufmännische Kurse, Kurse im Bereich Hotel und Gaststätten, Pflege und Gesundheit, Handwerk, Lager-Logistik, Büroberufe, Hauswirtschaft, Baugewerbe, Erziehung-Unterricht und umweltbezogene Berufe.

    Die Sprachkurse werden gefördert aus Mitteln der Europäischen Union und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) für Deutschland. Das BNW setzt die Kurse in Kooperation mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) um.

  • Wer kann an den Sprachkursen teilnehmen?

    Im Rahmen des ESF-BAMF-Programms können alle Personen mit Migrations-hintergrund gefördert werden, die einer sprachlichen und fachlichen Qualifizierung für den Arbeitsmarkt bedürfen. Dies sind insbesondere Leistungsempfänger nach den Sozialgesetzbüchern (SGB) II und III, aber auch Migrantinnen und Migranten, die in einem Beschäftigungsverhältnis stehen.

  • Wie kann ich mich bei den Sprachkursen anmelden?

    Wenden Sie sich an die Arbeitsagentur oder das Jobcenter, wenn Sie Arbeitslosengeld I oder II beziehen. Sollten Sie arbeitslos, aber noch nicht als arbeitsuchend registriert sein, melden Sie sich bei der Agentur für Arbeit.

    Sprechen sie Ihren Arbeitgeber an, wenn Sie bereits arbeiten und Ihre Sprachkenntnisse verbessern wollen.

    Außerdem helfen Ihnen unsere Kollegen vor Ort gern weiter!

    Das BNW in Ihrer Nähe

  • Wie lange dauert ein Kurs?

    Ein Kurs besteht aus bis zu 730 Unterrichtsstunden. In Vollzeit dauert der Kurs sechs Monate. Teilzeitkurse können bis zu zwölf Monate dauern.