Wichtiger Hinweis: Diese Website benötigt JavaScript um korrekt zu funktionieren. Ihr Webbrowser unterstützt kein JavaScript oder Sie haben JavaScript deaktiviert. Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Webbrowser.

Wichtiger Hinweis: Ihr Webbrowser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Webbrowser für ein besseres Interneterlebnis.

Wichtiger Hinweis: Ihr Webbrowser unterstützt keine Cookies oder Sie haben Cookies deaktiviert. Auf dieser Website müssen Cookies aktiviert sein um alle Funktionen nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Webbrowser.

Schule neu denken – Transformationsprozesse initiieren und gestalten

Intensivseminar

Zielgruppe

Lehrkräfte und Schulleitungen aller Schulformen

Ihr Nutzen

Die Zukunft der Welt braucht mutige und kreative Zukunftsgestalter. Junge Menschen, die über ausgeprägte Lösungskompetenzen verfügen und es gewohnt sind Verantwortung zu übernehmen, für sich, für andere und für unseren Planeten.

Die Global Goals geben uns mit dem Ziel Quality Education die Ziel- und Sinnvorgabe. Im ’Nationalen Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung’ heißt es: „Um die Agenda 2030 zu verwirklichen, müssen wir umfassende und tiefgreifende gesellschaftliche Transformationen anstoßen und umsetzen [...]. Wir brauchen kreative Ideen, Visionen und Gestaltungsmut für eine nachhaltige Entwicklung. Nachhaltigkeit muss Bildungsziel sein, global und national.“
Die Transformation der Gesellschaft braucht eine Transformation der Bildung. Das bedeutet, alte Muster nicht nur im Bildungssystem, sondern auch in uns selbst zu überwinden. Zukunftsfähige Schulen setzen u.a. auf neue Lernsettings, Lernen im Leben und eine wertschätzende Beziehungskultur. Wenn wir in diese Richtung „Schule neu denken“, dann geht es nicht mehr um die Optimierung des Bestehenden, sondern um einen Paradigmenwechsel, einen Transformationsprozess.

Wir möchten mit diesem Intensivseminar Anstöße und Anregungen geben, die Ihnen helfen, den genannten Transformationsprozess in einem Dreieck von „Strukturen-Konzepten-Haltungen“ für Ihre eigene Schule „zu denken“ und in konkrete Umsetzungsschritte zu übersetzen.

Aus unseren Inhalten

  • Vorstellung erprobter konzeptioneller Ansätze und der dazu nötigen Strukturen
  • Reflexion von Stolpersteinen und Gelingensbedingungen
  • Arbeit in Trainings an Haltungen und Rollenverständnis
  • Klärung von Fragen des „Transformations-Managements“
  • Arbeit mit ganzheitlichen interaktiven Methoden

Login geschützter Bereich

Bitte geben Sie den Benutzernamen und das Passwort ein.

Nutzername oder Passwort falsch.