Wichtiger Hinweis: Diese Website benötigt JavaScript um korrekt zu funktionieren. Ihr Webbrowser unterstützt kein JavaScript oder Sie haben JavaScript deaktiviert. Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Webbrowser.

Wichtiger Hinweis: Ihr Webbrowser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Webbrowser für ein besseres Interneterlebnis.

Wichtiger Hinweis: Ihr Webbrowser unterstützt keine Cookies oder Sie haben Cookies deaktiviert. Auf dieser Website müssen Cookies aktiviert sein um alle Funktionen nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Webbrowser.

23.01.2020 - "Bildungswerke schaffen gemeinsam Standards für die Zukunft"

Berlin, 23. Januar 2020. Deutschland braucht qualifizierte Fachkräfte. Gleichzeitig leben und arbeiten über 2 Mio. Menschen ohne berufliche Qualifikation. Für viele kann der schrittweise Erwerb von Ausbildungsinhalten den Weg in ein sicheres Arbeitsverhältnis ebnen.

Hier setzt ETAPP an. Unter dem Titel „mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss“ arbeiten die Bildungswerke der Wirtschaft an neuen und standardisierten Ausbildungsbausteinen, die möglichst viele Menschen in qualifizierte Beschäftigung bringen sollen. Wie die sogenannten Teilqualifikationen (TQ) aussehen sollten und wie sie einen guten Beitrag zur Ausbildung und Nachqualifizierung leisten, wurde heute auf der Kick-off-Tagung „Teilqualifizierung im Spannungsfeld zwischen Praxis und Theorie“ im Haus der Deutschen Wirtschaft diskutiert.

Tobias Lohmann nahm als Sprecher der Geschäftsführung für das Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft an der Veranstaltung teil. Er sagt: "Statt auf dem Markt nach neuen Fachkräften zu suchen, lohnt es sich für Unternehmen zunehmend, ihren Blick und ihre Bemühungen nach innen zu richten. Denn das größte Potenzial steckt in den eigenen Mitarbeitern. Da Weiterbildung als Zukunftsinvestition immer wichtiger wird, sollten Unternehmen diese vorhandenen Potenziale nutzen und gezielt fördern."

 

(c) BDA / Marius Schwarz

Aus Unternehmenssicht herrscht jedoch ein unübersichtlicher Wildwuchs von Angeboten Handelsblatt 28.01.2020 Feste Standards gegen Fantasie-Zertifikate. Auf der Onlineplattform „Kursnet“ der Bundesagentur für Arbeit (BA) bieten 540 Bildungsträger 20.154 Teilqualifikationen an, allein 217 im IT-Bereich. „Vielfach handelt es sich um ‚Fantasie-Zertifikate‘, die für Arbeitgeber kaum einen Wert haben“, sagt Christian Rauch, Chef der BA-Regionaldirektion Baden-Württemberg, die Teilqualifizierung für Arbeitslose und Beschäftigte fördert.

Um das Instrument schlagkräftig zu machen, planen die Bildungswerke der Wirtschaft und die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) daher Standardprodukte – und möchten dafür auch mit dem DIHK kooperieren. „Mit der Förderung des ETAPP-Projekts unterstützen wir die Entwicklung von Ausbildungsbausteinen, die qualitativ hochwertig und möglichst nah an den Inhalten der dualen Ausbildungsberufe sind“, betonte Dr. Catrin Hannken einleitend für das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

 

Update: Das BMBF-geförderte Projekt „ETAPP – mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss“ startete am 20.02.2020 in die nächste Projektphase. Um die Modularisierungsstandards zu entwickeln und Leitlinien für die Entwicklungen zu diskutioeren, gehen die Projektverantwortlichen nun in den Austasuch mit Unternehmen. Erste Praxismeinungen werden von Vertreterinnen und Vertretern der Dienstleistungsbranche eingeholt. Ausgangspunkt des Fachgesprächs sind die Berufsbilder Gebäudereiniger (m/w/d) sowie Elektroniker (m/w/d) für Energie- und Gebäudetechnik. In beiden Berufen finden sich in ganz Deutschland zahlreiche offene Stellenangebote. Sie bieten deshalb Menschen in der Nachqualifikation gute Chancen für einen raschen Einstieg in den Arbeitsmarkt.

 

Mehr Informationen zu ETAPP finden Sie auf der Homepage:
https:/www.etapp-teilqualifizierung.de/

 

Pressekontakt BNW

Julia Theiler
Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft (BNW)
Referentin Marketing und Unternehmenskommunikation
Tel.: 0511 96167-15
E-Mail: julia.theiler@bnw.de
www.bnw.de

 

Hier geht es zum Download der Pressemitteilung vom 23.01.2020

sowie zum Download der Pressemitteilung vom 20.02.2020.

Artikel empfehlen

Das könnte Sie auch interessieren

Login geschützter Bereich

Bitte geben Sie den Benutzernamen und das Passwort ein.

Nutzername oder Passwort falsch.