Wichtiger Hinweis: Diese Website benötigt JavaScript um korrekt zu funktionieren. Ihr Webbrowser unterstützt kein JavaScript oder Sie haben JavaScript deaktiviert. Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Webbrowser.

Wichtiger Hinweis: Ihr Webbrowser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Webbrowser für ein besseres Interneterlebnis.

Wichtiger Hinweis: Ihr Webbrowser unterstützt keine Cookies oder Sie haben Cookies deaktiviert. Auf dieser Website müssen Cookies aktiviert sein um alle Funktionen nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Webbrowser.

Blick in die Praxis

SPD-Abgeordnete besuchen das BNW in Burgwedel

Sprachvermittlung, Qualifizierung, Integration - was in der Praxis dahintersteckt, zeigten Tobias Lohmann, Sprecher der BNW-Geschäftsführung, und Marta Schüring, Geschäftsstellenleiterin, am Dienstag am BNW-Standort in Großburgwedel. Die Bundestagsabgeordnete Caren Marks, Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, und der Landtagsabgeordnete Marco Brunotte machten sich gemeinsam mit dem Burgwedeler Ratsmitglied Bedri Özdemir vor Ort ein Bild von der Arbeit des BNW - und trafen auf engagierte Mitarbeiter und interessierte Teilnehmer.

„Ich mache den Bundesfreiwilligendienst an der Medizinischen Hochschule Hannover und möchte dann Sanitäter werden“, erzählte einer der Teilnehmer aus dem AEWB-Landessprachkurs am Standort Großburgwedel. Er kommt aus Afghanistan und hat wie alle anderen Männer und Frauen im Kurs einen Fluchthintergrund. Alle gemeinsam verbessern mit Unterstützung der BNW-Experten  ihre Deutschkenntnisse, trainieren Bewerbungsgespräche – und kommen so ihren beruflichen Zielen Schritt für Schritt näher. Bei ihrer Stippvisite im Kurs zeigten sich die SPD-Politiker vor allem an den individuellen Erfahrungen der Teilnehmer interessiert – und freuten sich, wenn diese ihre Politik bestätigten: „Wir haben den Bundesfreiwilligendienst um den sogenannten Flüchtlingsbezug erweitert“, sagte Caren Marks. „Es ist schön zu sehen, dass dieses Angebot in der Realität genutzt wird.“

Die Kursteilnehmer nutzten die Gelegenheit, um Fragen loszuwerden. Vor allem im Asylrecht zeigten sich Unklarheiten. „Wann habe ich Bleiberecht, wann bin ich geduldet und warum hat ein Ausbildungsplatz keinen Einfluss auf meinen Aufenthaltsstatus? Mit genau diesen Fragen kommen Menschen mit Migrations- oder Fluchthintergrund zu uns“, berichtet Tobias Lohmann. „In Angeboten wie der Integrationsberatung, die wir an 26 Standorten in ganz Niedersachsen anbieten, beantworten wir alle diese Fragen aus einer Hand.“ Es braucht einen roten Faden für Integrationsmaßnahmen – darin waren sich Gastgeber und Gäste zum Ende des Besuchs einig.

v.l. BNW-Geschäftsstellenleiterin Marta Schüring, BNW-Geschäftsführer Tobias Lohmann, Bundestagsabgeordnete Caren Marks, Ratsmitglied Bedri Özdemir und Landtagsabgeordneter Marco Brunotte

Weitere Informationen

Integrationsberatung

Artikel empfehlen

Login geschützter Bereich

Bitte geben Sie den Benutzernamen und das Passwort ein.

Nutzername oder Passwort falsch.