Wichtiger Hinweis: Diese Website benötigt JavaScript um korrekt zu funktionieren. Ihr Webbrowser unterstützt kein JavaScript oder Sie haben JavaScript deaktiviert. Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Webbrowser.

Wichtiger Hinweis: Ihr Webbrowser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Webbrowser für ein besseres Interneterlebnis.

Wichtiger Hinweis: Ihr Webbrowser unterstützt keine Cookies oder Sie haben Cookies deaktiviert. Auf dieser Website müssen Cookies aktiviert sein um alle Funktionen nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Webbrowser.

Erfolgreicher Abschluss: Weibliche MINT-Fachkräfte sind Back2Job!

Von 24 Teilnehmerinnen sind elf Frauen in einem festen Arbeitsverhältnis oder starten in Kürze in ihren neuen Job. Eine Teilnehmerin befindet sich in Vertragsverhandlungen. Die anderen sind im Praktikum, in der aktiven Bewerbungsphase oder an der Universität – so die Bilanz des zweiten Projektdurchlaufs von „Back2Job“.

Überzeugt von dem Potenzial, welches das Projekt für die Fachkräftegewinnung in Niedersachsen bereithält, besuchten 92 Gäste – darunter Teilnehmerinnen, Projektpartnerinnen, Partner und Förderer – unsere diesjährige Abschlussveranstaltung am 25. Juni im Haus der Region in Hannover.

„Back2Job“ sichert der Region Hannover weibliche Fachkräfte

Besondere Ehrung erhielt das Projekt durch den Besuch von Frau Ute Stahlmann, Abteilungsleiterin Wirtschaftsordnung und Arbeitsmarkt im Niedersächsischen Wirtschaftsministerium: „In Niedersachsen ist der Bedarf an qualifizierten Fachkräften im MINT-Bereich besonders groß. Da liegt es nahe, das bereits vorhandene Potenzial der Frauen für genau diese Berufe zu nutzen.“

Ulf-Birger Franz, Wirtschaftsdezernent der Region Hannover, ergänzt: „Das Projekt ‚Back2Job‘ trägt dazu bei, dass hochqualifizierte Frauen nach einer Familienphase schnell wieder in den Beruf zurückfinden. Eine stärkere Beteiligung von Frauen am Arbeitsmarkt und bessere Aufstiegschancen für Frauen in Unternehmen sind zentrale Hebel gegen den Fachkräftemangel. Daher hat die Fachkräfteallianz Hannover auch den zweiten Durchgang des Projekts gern unterstützt.“

Zum Hintergrund

Seit Anfang Juli 2017 begleitete das BNW die Teilnehmerinnen aus 15 Ländern nach Elternzeit und Familienphase beim Wiedereinstieg in ihren Ursprungsberuf.

Back2Job wird vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert und von der Region Hannover, der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter ko-finanziert sowie von weiteren Mitgliedern der Fachkräfteallianz unterstützt.

 

Artikel empfehlen

Login geschützter Bereich

Bitte geben Sie den Benutzernamen und das Passwort ein.

Nutzername oder Passwort falsch.