Wichtiger Hinweis: Diese Website benötigt JavaScript um korrekt zu funktionieren. Ihr Webbrowser unterstützt kein JavaScript oder Sie haben JavaScript deaktiviert. Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Webbrowser.

Wichtiger Hinweis: Ihr Webbrowser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Webbrowser für ein besseres Interneterlebnis.

Wichtiger Hinweis: Ihr Webbrowser unterstützt keine Cookies oder Sie haben Cookies deaktiviert. Auf dieser Website müssen Cookies aktiviert sein um alle Funktionen nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Webbrowser.

Wirtschaftsplanspiele

  • Feuerprobe für den Nachwuchs Früh übt sich – das gilt auch für Führungskräfte. In unseren Wirtschafts-planspielen trainieren Jugendliche spieler ...

    Feuerprobe für den Nachwuchs

    Früh übt sich – das gilt auch für Führungskräfte. In unseren Wirtschafts-planspielen trainieren Jugendliche spielerisch ihre Führungskompetenzen. Unternehmen unterstützen sie dabei.

    Planspiele vermitteln nicht nur ökonomisches Wissen, sie unterstützen die Jugendlichen auch bei ihrer beruflichen Orientierung. Praxisnah können sie testen, ob ihnen unternehmerisches Handeln liegt und ob sie sich in der Führungsetage zu Hause fühlen. So legen wir den Grundstein für den Führungsnachwuchs von morgen.

    Unternehmen können sich als Gastgeber aktiv in den Lernprozess einbringen. Das bietet nicht nur Gelegenheit, das eigene Unternehmen vorzustellen, sondern auch, Kontakte zu potenziellen Fach- und Führungskräften zu knüpfen.

  • Management Information Game - MIG

    Managen wie die Großen

    Material einkaufen, Personalbestand planen, Preise kalkulieren das Management Information Game (MIG) macht aus Schülerinnen und Schülern Führungskräfte. In der spielerischen Wirtschaftssimulation schlüpfen sie fünf Tage in die Rolle von Vorständen konkurrierender Industriebetriebe.

    MIG ist eine computerbasierte Unternehmenssimulation, die sich auf be­triebswirtschaftliche Inhalte konzentriert. In der Rolle von Führungskräften mittelständischer Betriebe entwickeln die Schülerinnen und Schüler eine Unternehmensstrategie. Sie treffen alle rele­vanten operativen Entschei-dungen vor dem Hintergrund sich ändernder Bedingungen am Markt.

    Im MIG werden aus Schülern FührungskräfteFür das MIG-Planspiel wechseln die Teilnehmer vom Lernort Schule an den Lernort Betrieb. Gastgeber ist ein lokales Unternehmen. Die praktischen Erfahrungen in der Simulation werden ergänzt durch Vorträge von Fachkräften der lokalen Wirtschaft zu betriebs- und volkswirtschaftlichen The­men. Dabei werden auch berufliche Entwicklungsmöglichkeiten in den jeweiligen Bereichen aufgezeigt.

    Parallel zu den täglichen MIG-Planspielrunden bereiten die Schülerinnen und Schüler Produktpräsentatio­nen vor, die sie in einer Abendveranstaltung Gästen aus der lokalen Wirt­schaft vorstellen. Der Abend bietet den Jugendlichen zudem Gelegenheit, Kontakte für ihre berufliche Zukunft zu knüpfen.

    MIG richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II allgemeinbildender Gymnasien und Gesamtschulen sowie von Fachoberschulen und Fachgymnasien.

  • Investor

    Die wirtschaftlichen Fäden in der Hand

    Wirtschaft hautnah erleben – das ist das Ziel von Investor. Bei dem einwöchigen Planspiel bekommen Jugendliche Einblick in grundlegende Marktmechanismen und betriebswirtschaftliche Zusammenhänge.

    In dem PC-gestützten Unternehmensplanspiel nehmen die Jugendlichen die Rolle von Führungskräften ein, deren Unternehmen im Wettbewerb stehen. Es gilt, betriebswirtschaftliche Entscheidungen zu treffen, ohne das selbst gesteckte Unternehmensziel aus den Augen zu verlieren. Rohstoffe einkaufen, Personalentscheidungen treffen – und dabei immer den Markt, seine Schwankungen und Gegebenheiten im Blick haben.

    Ihre Ergebnisse präsentieren die Nachwuchsunternehmer zum Abschluss an einem Marketingabend. Dabei stellen sie ihre Marktanalyse, ihr Produkt und entsprechende Werbung einer Jury aus Vertretern der Wirtschaft und Verwaltung, Eltern und Lehrern vor.

    Investor richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I
    (Klassenstufen 9 und 10) an Ober-, Real-, Haupt- und Gesamtschulen.