Wichtiger Hinweis: Diese Website benötigt JavaScript um korrekt zu funktionieren. Ihr Webbrowser unterstützt kein JavaScript oder Sie haben JavaScript deaktiviert. Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Webbrowser.

Wichtiger Hinweis: Ihr Webbrowser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Webbrowser für ein besseres Interneterlebnis.

Wichtiger Hinweis: Ihr Webbrowser unterstützt keine Cookies oder Sie haben Cookies deaktiviert. Auf dieser Website müssen Cookies aktiviert sein um alle Funktionen nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Webbrowser.

BNW Aktuell

  • Ich bin mein eigener Boss!

    Sie haben eine gute Geschäftsidee und wollen sich beraten lassen? Sie sind bereits selbstständig und brauchen Unterstützung? Unsere Gründungsexperten im BNW-Business-Center stehen Ihnen zur Seite.

    BNW berät zur Selbstständigkeit

    Sie haben eine gute Geschäftsidee und wollen sich beraten lassen? Sie sind bereits selbstständig und brauchen Unterstützung? Unsere Gründungsexperten im BNW-Business-Center stehen Ihnen zur Seite.

    Wir beraten im Auftrag des Jobcenters der Region Hannover in allen Fragen rund um die Selbstständigkeit, qualifizieren Sie in Sachen kaufmännischer und juristischer Grundlagen und helfen bei der Erarbeitung eines Businessplans.

    „Eine erfolgreiche Selbstständigkeit setzt einen wasserdichten Geschäftsplan voraus“, erklärt Beraterin Anette Domning. „Wir prüfen die Geschäftsideen unserer Kunden und sensibilisieren für mögliche Hürden und Herausforderungen. Wichtig ist, dass der Kunde bereit ist, sich kritisch mit seiner eigenen Idee auseinanderzusetzen und Hilfe von außen anzunehmen“, sagt Domning.  So wie Götz Logemann. Der 47-Jährige gelernte Brauer und Mälzer wollte nach 25 Jahren in dieser Branche sein eigener Chef sein und der körperlich schweren Schichtarbeit entkommen. Heute ist er IHK-geprüfter „Hundeerzieher und Verhaltensberater“ und hat sich einen Traum erfüllt: eine eigene Hundeschule und Hundepension.

    Hundetrainer Götz Logemann bei der Arbeit  Doch ganz einfach war der Weg dahin nicht: „Mit der Hundeschule habe ich mich 2011 selbstständig gemacht“, erzählt Logemann. „ Aber das Ge- schäft ist saisonabhängig und lief im Winter zu schlecht, um mich zu ernähren, so dass ich auf Unter-stützung vom Amt angewiesen war.“ Das Jobcenter schickte Logemann zum BNW-Business-Center, wo ihn Anette Domning beriet. „Herr Logemann hat die besten Voraussetzungen, um mit seiner Selbstständigkeit auf Erfolgskurs zu kommen“, so Domning. „Er ist fachlich hoch qualifiziert und hat als Trainer für besonders schwierige Hunde ein gutes Alleinstellungsmerk- mal.“ Die Lösung: Künftig baut Götz Logemann seine Hundeschule „Hannover Dog Coaching“ in Seelze zu einer Hundepension aus. „Hundebesitzer, die in Urlaub fahren oder auch nur tageweise Betreuung für ihren Schützling suchen, können dann mit gutem Gewissen ihr Tier bei mir unterbringen.“ Auf diese Weise hat Logemann gute Chancen, ganzjährig schwarze Zahlen mit seiner Firma zu schreiben.

    Kontakt

    Sie befinden sich im ALG II-Bezug (Jobcenter Region Hannover) und haben Interesse an einer Beratung in Sachen Selbständigkeit? Das BNW-Business-Center erreichen Sie unter Tel.:  0511/988 37 - 80 oder per Mail.

  • Online zum Traumjob

    Die Studien- und Berufsorientierung setzt dem kompetenten Umgang mit einer Fülle von Informationen voraus. Soziale Netzwerke und digitale Medien erweitern diese Vielfalt zusätzlich. Wie Social Media als Online-Netzwerk die Berufsorientierung an Schulen unterstützen kann, zeigt das BNW am Mittwoch, 17. Juni, in Osnabrück.

    Berufsorientierung im Social Web

    Die Studien- und Berufsorientierung setzt dem kompetenten Umgang mit einer Fülle von Informationen voraus. Soziale Netzwerke und digitale Medien erweitern diese Vielfalt zusätzlich. Wie Social Media als Online-Netzwerk die Berufsorientierung an Schulen unterstützen kann, zeigt das BNW am Mittwoch, 17. Juni, in Osnabrück.

    Die Vernetzung von Schule mit Eltern, Wirtschaft, Politik, Medien, Bildungseinrichtungen und weiteren Akteuren ist eine der wesentlichen Aufgaben der schulischen Berufsorientierung. Im Seminar „Auf digitalen Wegen zum Traumjob“ zeigen wir Lehrkräften Möglichkeiten der digitalen Vernetzung und Wege, sie den Jugendlichen zugänglich zu machen.

    Geleitet wird das Seminar von Social Media-Berater Klaus Meschede. Der Pädagoge gibt einen Überblick über Social Media-Plattformen und zeigt konkrete Vernetzungsstrategien. Dabei greift er auf praxisnahe Beispiele für eine schnelle Umsetzung im Alltag zurück. Im anschließenden Workshop haben die Teilnehmer Gelegenheit, mit eigenen Mobilgeräten das Gelernte direkt anzuwenden und zu testen.

    Wann

    Mittwoch, 17. Juni 2015, 9 bis 16 Uhr

    Wo

    BNW-Bildungszentrum Osnabrück
    Buersche Str. 1,3,5
    49074 Osnabrück

    Kosten

    90 Euro inklusive Seminarunterlagen und Verpflegung

    Anmeldung und Information

    Annegret Aulbert-Siepelmeyer
    Tel. 0541 580 57-280
    Mail

    Anmeldungen sind bis spätestens zwei Wochen vor Kursbeginn möglich.

  • Anschluss auf dem deutschen Arbeitsmarkt

    Akademiker aus dem Ausland haben es oft schwer auf dem deutschen Arbeitsmarkt - und das selbst im gefragten MINT-Bereich. Ein neues Angebot im Rahmen des Förderprogramms "IQ - Integration durch Qualifizierung" unterstützt Migrantinnen und Migranten mit Hochschulabschluss, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Im Juni startet der erste Durchgang in Hannover.

    Akademiker aus dem Ausland haben es oft schwer auf dem deutschen Arbeitsmarkt – und das selbst im gefragten MINT-Bereich. Ein neues Angebot im Rahmen des Förderprogramms „IQ – Integration durch Qualifizierung “ unterstützt Migrantinnen und Migranten mit Hochschulabschluss, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Im Juni startet der erste Durchgang in Hannover.

    Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, kurz MINT – gerade in diesen Bereichen suchen Unternehmen laufend nach Nachwuchs. Gleichzeitig finden Zuwanderer mit entsprechenden Studienabschlüssen wegen fehlender Sprachkenntnisse häufig keinen Job. Um Betriebe und Fachkräfte zusammenzubringen, qualifizieren wir Akademikerinnen und Akademiker aus dem Ausland in einem siebenmonatigen Kurs sprachlich nach. Neben berufsbezogenem Deutschunterricht steht  eine  Praxisphase auf dem Programm. Begleitet wird das Projekt durch ein individuelles migrationssensibles Coaching.

    Das Projekt wird im Rahmen des Förderprogramms IQ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und den Europäischen Sozialfonds gefördert sowie durch das Land Niedersachsen kofinanziert.

    Der erste Durchgang mit 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern startet am 01. Juni in Hannover. Sie haben Fragen oder möchten gern teilnehmen? Sprechen Sie uns an!

    Kontakt

    Ana C. Cabrera Antoranz
    Tel. 0511 98837-94
    Mail

  • IdeenExpo: BNW wieder mit dabei!

    Ausprobieren, Kontakte knüpfen, Zukunft schmieden: Die IdeenExpo startet am 4. Juli auf dem Messegelände in Hannover - als bundesweit einzigartige Mitmach- und Erlebnisveranstaltung rund um das Thema Berufsorientierung im MINT-Bereich. Das BNW ist auch diesmal als Partner dabei. Anmeldungen für Workshops sind ab sofort möglich.

    Ausprobieren, Kontakte knüpfen, Zukunft schmieden: Die IdeenExpo startet am 4. Juli auf dem Messegelände in Hannover – als bundesweit einzigartige Mitmach- und Erlebnisveranstaltung rund um das Thema Berufsorientierung im MINT-Bereich. Das BNW ist auch diesmal als Partner dabei. Anmeldungen für Workshops sind ab sofort möglich.

    Neun Tage lang stehen bei freiem Eintritt die Türen offen für Entdeckungen spannender Tätigkeitsfelder in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Diesjähriges zentrales Thema: Elektromobilität. Auch in diesem Jahr unterstützen wir im Auftrag der IdeenExpo und gefördert voMitmachen, Ausprobieren: Auf der IdeenExpo unterstützt das BNW Jugendliche bei der beruflichen Orientierung.n der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen der Bundesagentur für Arbeit den Bereich der Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler im „Club Zukunft“. Von uns geschulte Scouts führen die jugendlichen Messebesucher über das Expo-Ge- lände und nehmen Berührungs-ängste. BNW-Mitarbeiter stehen zudem als Berufsorientierungs-Unterstützer bereit, klären Fragen und stellen bei Bedarf Kontakt zu Berufsberatern der Arbeitsagentur her. Das Managen von Studium, Wohnung und Nebenjob wird in einem kurzen interaktiven Input vom BNW thematisiert.

    Auch schon vor dem Start der Mitmach- und Erlebnisveranstaltung  sind wir im Auftrag der IdeenExpo an Schulen im Einsatz: In einem Fünf-Stationen-Parcours können Schülerinnen und Schüler ihre Sinne testen und anhand dessen eine Spur dazu schlagen, welcher Beruf für sie der richtige sein könnte.

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch im ClubZukunft in Halle 9! Weitere Infos und Anmeldungen zu den Workshops unter: www.ideenexpo.de

  • Startschuss für Pilotprojekt

    Lesen, schreiben, rechnen - das ist längst nicht für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer selbstverständlich. Dies zu ändern ist Ziel des Pilotprojekts "GO Niedersachsen", das das BNW in Osnabrück umsetzt. In dieser Woche startete das Projekt für neun Beschäftigte der Firma Kemper in Nortrup.

    „GO Niedersachsen“ fördert Grundkompetenzen von Arbeitnehmern

    Lesen, schreiben, rechnen – das ist längst nicht für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer selbstverständlich. Dies zu ändern ist Ziel des Pilotprojekts „GO Niedersachsen“, das das BNW in Osnabrück umsetzt. In dieser Woche startete das Projekt für neun Beschäftigte der Firma Kemper in Nortrup.

    Kern des Projekts ist, grundlegendes Wissen – allen voran im Lesen und Schreiben – von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zu fördern. Dabei richten sich die Inhalte individuell nach den Anforderungen des Unternehmens und den Bedarf der Beschäftigten.

    Die neun Arbeitnehmer des Fleischwarenherstellers Kemper erhalten zwei Monate lang ein intensives berufsbezogenes Sprach- und Kommunikationstraining. BNW-Lehrkräfte unterrichten die Männer und Frauen mit Migrationshintergrund an zwei Nachmittagen in der Woche.

    „GO Niedersachsen“ basiert auf einem Programm des Schweizerischen Verbands für Weiterbildung zur Förderung der Grundkompetenzen von Arbeitnehmern in Unternehmen. Das Modell wird  vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Bildung gefördert. Das Pilotprojekt wird in Göttingen, Hameln, Hannover und Osnabrück umgesetzt. Die Koordination liegt bei der Agentur für Erwachsenenbildung in Hannover.

  • Frisch gedruckt: BNW-Projekt stellt sich in AEWB-Magazin vor

    Im aktuellen Themenheft der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung (AEWB) stellen wir unsere "Interkulturellen Elternmoderatoren zur Berufsorientierung" vor. Zwei unserer Elternmoderatoren berichten darin über ihre Arbeit.

    Im aktuellen Themenheft der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung (AEWB) stellen wir unsere „Interkulturellen Elternmoderatoren zur Berufsorientierung“ vor. Zwei unserer Elternmoderatoren berichten darin über ihre Arbeit.

    Das BNW-Projekt hilft Eltern mit Migrationshintergrund, das deutsche Schulsystem besser zu verstehen. Dieses Know-how geben die Elternmoderatoren dann an andere Eltern mit Zuwanderungsgeschichte weiter. Ziel ist, ihnen zu ermöglichen, ihre Kinder bei der Berufsorientierung besser zu unterstützen. Das Projekt passt genau zum Leitthema des AEWB-Magazins „einBlick“: Die aktuelle Ausgabe beschäftigt sich mit dem Thema „Generationen“.

    Das BNW ist Mitglied des Niedersächsischen Bundes für freie Erwachsenenbildung e.V. (nbeb), der als Träger der AEWB fungiert.

    Hier geht es zur Ausgabe:

    Themenheft einBlick: Generationen (PDF)

  • Nutzen Sie Ihr Karriere-Sprungbrett

    Sie wollen beruflich weiterkommen? Ob im Handel, in der Logistik oder Industrie: In unseren neuen Lehrgängen mit IHK-Abschluss in Hannover machen wir Sie fit für neue Aufgaben.

    Sie wollen beruflich weiterkommen? Ob im Handel, in der Logistik oder Industrie: In unseren neuen Lehrgängen mit IHK-Abschluss in Hannover machen wir Sie fit für neue Aufgaben.

    Nutzen Sie unseren Lehrgang zur Handelsfachwirtin oder zum Handelsfachwirt als Sprungbrett ins Management. Wir bereiten Sie nacheinander auf die schriftliche und die mündliche IHK-Prüfung vor. Besonders interessant für Berufstätige ist unser Sonntagslehrgang mit einwöchigen Blockphasen. So lassen sich Job und Weiterbildung optimal kombinieren. Nächster Starttermin ist der 31. August 2015. Alternativ bieten wir einen  zehnwöchigen Vollzeit-Lehrgang in Hannover mit Start am 01. Juni.

    Mehr zum Lehrgang geprüfte/r Handelsfachwirt/in IHK

    BNW-Fortbildung zum LogistikmeisterLogistische Konzepte entwickeln, Warenbestände kontrollieren, Transporte planen – als Logistikmeisterin oder Logistikmeister stellen Sie Qualität, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit logistischer Dienstleistungen sicher. Unser 17-wöchiger Vollzeit-Lehrgang setzt sich aus der Vermittlung grundlegender und handlungsspezifischer Qualifikationen zusammen. Beide Teilbereiche schließen mit einer Prüfung ab. Der nächste Lehrgang in Hannover startet am 13. Juli 2015.

    Mehr zum Lehrgang geprüfte/r Logistikmeister/in IHK

    BNW-Fortbildung zum Industriemeister ChemiePlanung, Kontrolle und Qualitäts-sicherung sind grundlegende Auf- gaben von Industriemeisterinnen und -meistern Chemie. In drei Vollzeit-Unterrichtsblöcken vermitteln unsere Experten fachübergreifendes und fachspezifisches Wissen. Unterrichts-zeiten sind montags bis samstags.
    Block 1 startet am 7. September 2015 in Hannover.

    Mehr zum Lehrgang geprüfte/r Industriemeister/in Chemie IHK