Qualifizierung für Zukunftsberufe

strich

Neue IT- und Elektronik-Profis für die Automobilindustrie

Fachkräftemangel als Innovationsbremse? Das kann sich kein Autokonzern leisten. Ob Navi oder Sprachcomputer – in neuen Autos stecken immer mehr elektronische Komponenten und Steuergeräte. Was für frisch ausgebildete Fachkräfte kein Problem darstellt, kann für erfahrene Mitarbeiter eine neue Welt sein. Doch für Digitalisierung, Elektromobilität und Vernetzung brauchen Unternehmen die richtigen Kompetenzen im Haus. Für den enormen Fachkräfte- und Qualifizierungsbedarf in den Bereichen Elektronik und Softwareprogrammierung hat Volkswagen unterschiedliche Weiterbildungsprogramme aufgelegt, und sich als Partner das BNW dazu geholt.

In zwei Jahren zum Softwareentwickler

Ist der Arbeitsmarkt leergefegt, sind neue Wege gefragt: In seiner „Fakultät 73“ bildet VW hausintern über zwei Jahre Softwareentwickler für die Automobilindustrie aus. Das Programm richtet sich an Mitarbeitende sowie externe Bewerber mit IT-Begabung. Ein Teil der je 100 Durchgangsteilnehmer sind Studienabbrecher oder andere Teilnehmende ohne Berufsabschluss. Die Aufnahme in das Qualifizierungsprogramm läuft über ein Assessment Centerbeim Einstieg in den Konzern kommt es dann allerdings auf einen formalen Abschluss an. Eine Berufsausbildung ist Einstellungsvoraussetzung.

BNW qualifiziert Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Um also auch den Teilnehmenden eine Perspektive im Konzern bieten zu können, die dies bislang nicht vorweisen können, holt sich Volkswagen Unterstützung beim BNW. In einer zehnwöchigen Anschlussqualifizierung und einer gezielten Prüfungsvorbereitung vermitteln wir Inhalte wie Netzwerktechnik und IT-Sicherheit, die in der hausinternen Ausbildung nicht abgedeckt sind, und bringen die Teilnehmenden zusätzlich zur spezialisierten VW-Qualifizierung zum anerkannten Berufsabschluss: als Fachinformatiker*in für Anwendungsentwicklung.

2021 haben wir zehn Teilnehmende bis zur erfolgreich absolvierten Kammerprüfung begleitet. Aufgrund von Einschränkungen durch die Corona-Pandemie wurde 2021 komplett digital geschult.

Neue Autos erfordern neue Elektronik-Kompetenzen

Auch in der Qualifizierung von Mechanikern in einer dreistufigen Schulungskette unterstützt das BNW Volkswagen am Standort Wolfsburg. Im hausinternen Qualifizierungsprogramm von VW werden Mechaniker zu Mechatronikern ausgebildet, Mechatroniker zu Inbetriebnehmern und von da aus zu Softwareprogrammierern. Das BNW deckt hierbei das Qualifizierungsmodul zum Inbetriebnehmer ab und übernimmt dabei das Projektmanagement und das Thema Zertifizierung. Der Startschuss für den ersten Qualifizierungsdurchgang fiel am 29. September 2021. Bis Ende Mai 2023 schult das BNW in zwölf Durchgängen rund 150 VW-Mitarbeitende von Mechatronikern zu Inbetriebnehmern.

lorem Ipsum Dorum LALA So Lorem Jat Fidilum

lorem Ipsum Dorum LALA So Lorem Jat Fidilum

lorem Ipsum Dorum LALA So Lorem Jat Fidilum

Transformationslotse DialogforumSozialpartnerinitiative Transformation

Digitale Veranstaltung
Qualifizierung als „Spezialist*in für digitale Transformation und Veränderungsmanagement“ und Aufbau von lernenden Netzwerken

29. Juni 2022 | 12:00 -13:30 Uhr
Anmeldung: E-Mail mit dem Betreff „Anmeldung zum Dialogforum am 29.06.2022“ an Frau Dorina Strain strain.dorina@biwe.de senden. Sie erhalten eine persönliche Einladung.

In Kooperation mit den Bildungswerken der Niedersächsischen und der Baden-Württembergischen Wirtschaft.