Qualifizierungschancengesetz

Förderung nutzen mit dem

Qualifizierungschancengesetz

Sie wollen Ihre Beschäftigten fachlich weiterbilden lassen?

Sie fragen sich, ob diese Weiterbildung durch öffentliche Mittel gefördert werden kann?

Dann sind Sie hier richtig!

Das von der Bundesregierung beschlossene Qualifizierungschancengesetz eröffnet Unternehmen seit Januar 2019 deutlich größere Fördermöglichkeiten bei der Weiterbildung von Beschäftigten.

0 %

aller Beschäftigten werden bis 2025 eine Neu- und Weiterqualifizierung benötigen
Quelle: Studie “The Future of Jobs 2018”, World Economic Forum

Mehr Chancen durch Qualifizierung

Mehr Zuschüsse für

Weiterbildungskosten

KLEINE UNTERNEHMEN
< 50
KLEINE BIS MITTLERE UNTERNEHMEN
< 50
GROßE UNTERNEHMEN
> 50
ALLE BETRIEBSGRÖßEN
< 1

Arbeitsentgeltzuschuss

(während der Weiterbildung)

75% oder 80%*

50% oder 55%*

25% oder 30%*

NEU! 60 bzw. 67 % des Nettogehalts werden übernommen.

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

* um 5% erhöhte Förderung bei Vorliegen einer Betriebsvereinbarung über die berufliche Weiterbildung oder eines Tarifvertrages, der betriebsbezogene berufliche Weiterbildung vorsieht

Bei der Entscheidung, ob eine Förderung beruflicher Weiterbildung erfolgt, handelt es sich um eine Ermessensentscheidung der zuständigen Agentur für Arbeit.

Quelle: angelehnt an www.arbeitsagentur.de

Interessiert? Diese Frage sollten Sie sich als Arbeitgeber vorab stellen:

Geringqualifizierte Beschäftigte

Geringqualifizierte, un- und angelernte Beschäftigte (kein oder kein verwertbarer Berufsabschluss)

Zielgruppe

Welche Zielgruppe Ihrer Beschäftigten soll für eine Weiterbildung gefördert werden?

Beschäftigte

Beschäftigte (unabhängig von Ausbildung, Lebensalter und Betriebsgröße)

Ihr Weg zur optimalen Förderung

Beschäftigte

Beschäftigte

Anpassungsqualifizierung

Arbeitsmarktlich sinnvolle berufliche Weiterbildung ab einer Dauer von 121 Stunden

 

Übernahme von Weiterbildungskosten und Arbeitsentgeltzuschuss abhängig von Betriebsgröße und Zugehörigkeit zu einer Personengruppe

 

Geringqualifizierte, un- und angelernte Beschäftigte

 Geringqualifizierte, un- und angelernte Beschäftigte

 Abschlussorientierte Weiterbildung

Teilqualifizierung – Umschulung – Vorbereitung auf Externenprüfung – Vermittlung von Grundkompetenzen

 

Weiterbildungskosten zu 100% –
Arbeitsentgeltzuschuss bis zu 100%

 

Sie wollen langfristige Veränderungen in Ihrem Unternehmen schaffen?

Niedersachsen fördert Mittelstand mit regionalen Angeboten

Über eine Milliarde Euro wird Niedersachsen in den kommenden Jahren in die Digitalisierung investieren, um das Forschungsland zum Transferland weiterzuentwickeln. Das BNW macht mittelständische Unternehmen fit für die digitale Zukunft – etwa mit Schulungsangeboten wie beispielsweise den Transformationslotsen. Lassen Sie sich noch heute von uns individuell beraten!

 

Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie

Frank Hexel

Projektmanager Firmenkundengeschäft

 Telefon: 0511 96167-69

E-Mail: Frank.Hexel@bnw.de